Gründe in Goldbarren zu investieren

Sicherheit / Inflationsschutz / Wertsteigerungspotential

Die Gründe in Goldbarren zu investieren sind vielseitig:

Eine altes Sprichwort sagt: „Investieren Sie einen Teil Ihres Vermögens in Gold und hoffen Sie, dass Sie es nie brauchen“. Gold ist seit Jahrtausenden die eigentliche Weltwährung. Gold hat im Gegensatz zu Papierwährungen einen inneren Wert, da es nicht beliebig vermehrt werden kann, mühsam und teuer gefördert werden muss, und egal welcher Nennbetrag, welches Ausgabeland oder welches Logo aufgeprägt ist, stets durch das Material an sich seinen Wert bestimmt. Gold wirkt seit jeher eine gewisse Magie und ein Gefühl des Reichtums auf seinen Besitzer aus. Doch welche Bedeutung hat Gold in unserer heutigen Zeit? Neben dem industriellen Nutzen, welches Gold durch seine chemischen und physischen Eigenschaften in der Medizin (z.B. Zahngold), der Elektroindustrie (z.B. Leiterplatten, Computerstecker, Chips etc.) und vielen weiteren Bereichen zum Einsatz bringt, wird ein Großteil des heute verarbeiteten Goldes immer noch traditionell zu Schmuck verarbeitet. Gold ist ein ideales Schmuckmetall, da es gut zu verarbeiten ist, je nach Legierungszusammensetzung eine breite Palette an verschiedene Farbnuancen bietet (Gelbgold, Rotgold, Rosegold, Weißgold) und aufgrund seines hohen Materialwertes jedes Schmuckstück auf Dauer in eine Kostbarkeit verwandelt. Nur noch etwas über die Hälfte des heute weltweit benötigten Goldes kommt aus der neuen Minenförderrung. Der Rest kommt aus dem Recycling von Altgold und dem Verkauf / Einschmelzen von alten Goldmünzen und Goldbarren. Alles, jemals seit Menschengedenken geförderte Gold, würde in einen Würfel von gerademal etwas weniger als 21m Kantenlänge passen. Dies macht deutlich, wie selten Gold ist. Nach Expertenmeinung hat die weltweite Goldförderung ihren Zenit erreicht bzw. schon überschritten. Die alten Goldminen sind großteils ausgebeutet und die Förderkosten pro oz. neuen Goldes steigen von Jahr zu Jahr. Gold muss mit hohem Energie- und Personalaufwand aus immer größeren Tiefen und aus Minen mit immer geringeren Goldgehalten pro Tonne Gestein gefördert werden. Gleichzeitig steigt die Weltbevölkerung und immer mehr Menschen erreichen einen Lebensstandard, der es ihnen ermöglicht, Goldprodukte wie Schmuck oder Elektronikartikel zu erwerben. Hinzu kommt, dass finanzpolitische Unsicherheitsgefühl bzw. die nicht unbegründete Inflationsangst, welches Gold als sicheren Investmenthafen wieder ins rechte Licht gerückt hat. Papiergeld können Regierungen beliebig vermehren um Ihre Staatsschulden zu begleichen, Gold nicht. "Wer Gold hat, hat immer Geld", heißt es nicht umsonst. Alle großen Inflationen, Wirtschaftskrisen und Kriege der Vergangenheit hat Gold unbeschadet überstanden und wer während bzw. nach einer Krise Gold hatte, konnte dies jederzeit als Tauschmittel bzw. für einen Neuanfang einsetzen. Die letzten Jahrzehnte, solange der Weltwirtschaftsmotor brummte, führte Gold als Investmentmetall ein Nischendasein, weshalb es kurstechnisch ein gewaltiges Aufholpotential bietet. Der erneute Anstieg des Goldpreises begann etwa im Jahre 2000 und hält bis heute an. Natürlich ist Gold wie jedes andere Investment volatil, langfristig bietet es jedoch neben dem Versicherungsgedanken des "ruhig-schlafen-könnens", komme was wolle, ein nicht unerhebliches Kurssteigerungspotential.

Aktuell sind physische Edelmetall-Investments in Goldbarren auch deshalb interessant, weil Kursgewinne bei einem Verkauf in Deutschland ab einer Haltefrist von einem Jahr nicht unter die Kapitalertragssteuer fallen und somit bei Privatanlegern steuerfrei sind. Außerdem haben Privatanleger bis zu einem Betrag von 10.000 Euro die Möglichkeit, Goldbarren anonym zu kaufen. Dies stellt angesichts des Eindrucks vieler Anleger, dass der Staat seine Kontrollbefugnisse stetig erweitern will, ein wichtiges psychologisches Argument dar. Der Erwerb von Gold in Anlageform (Anlagemünzen, Goldbarren) ist umsatzsteuerfrei. In jedem Fall ist klar, dass ein Investment in physisches Edelmetall ein langfristiges Investment zur persönlichen Risikostreuung darstellt. Ein Investor sollte sich übrigens am besten schon vor dem Kauf überlegen, wo und wie die Goldbarren oder –münzen sicher und doch jeder Zeit zugänglich später verwahrt werden sollen.



Goldinvestments

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass die auf dieser Website aufgeführten Informationen keine Anlageberatung und keine Kauf- oder  Verkaufsempfehlung darstellen. Die Inhalte sollen Ihnen lediglich einen Überblick über die allgemeine Entwicklung der Edelmetallmärkte geben.