Heimerle + Meule Goldbarren

Die 1845 gegründete und in der Goldstadt Pforzheim ansässige Firma Heimerle + Meule ist Deutschlands älteste Gold- und Silberscheideanstalt. Die Firma gehört seit vielen Jahren zur Lübecker Possehl Gruppe. Das Produktsortiment umfasst sowohl die Herstellung und den Handel von hochwertigen Schmuck- und Industrielegierungen, Halbzeugen, Dentallegierungen, sowie Edelmetallchemikalien und Geräten zur Edelmetallverarbeitung und Galvanisierung.

Im Bereich Edelmetallbarren und Tafelbarren (Goldtafeln / Combi-Barren) kooperiert Heimerle + Meule mit den Firmen ESG Edelmetall-Service und Valcambi. Die gemeinschaftlichen Goldbarren der Herstellungs- und Vertriebspartnerschaft werden unter dem Projektnamen BARREN.de an Händler, Banken und letztendlich Endkunden vertrieben.

Das innovative und doch traditionell sorgfältig arbeitende Team des H+M Bereiches Anlageprodukte bearbeitet auch Aufträge zur Herstellung von Prägeanstalt Kleinserien kundenspezifischer Individualbarren.

Eine weitere Besonderheit der Firma sind sogenannte Save-Bag-Verpackungen zum Handel von Rhodiumpulver, Rutheniumpulver und Iridiumpulver (Sponge) zu Anlagezwecken.

Für die Münzhandlung Göbel stellte Heimerle + Meule die beliebten Cook Islands Münzbarren und Münzstangen aus 99,99% reinem Feinsilber her. Seit 2014 ist die Produktion der Cook Islands Silberprodukte jedoch in die Schweiz und die USA verlagert worden.

Weitere Firmeninformationen finden Sie unter

www.Heimerle-Meule.com

Gemeinschauftsgoldbarrenprägung Heimerle+Meule, der ESG Edelmetall-Service und Valcambi
Gemeinschauftsgoldbarrenprägung für 999,9er Anlagebarren der Serie BARREN.de von Heimerle+Meule, der ESG Edelmetall-Service und Valcambi.