PIM Goldbarren

Die nahe Frankfurt angesiedelte Firma PIM GOLD ist kein eigener Goldbarrenhersteller, sondern ließ Jahre lang bei der türkischen Prägeanstalt Nadir Goldbarren aller Größen für seinen Strukturvertrieb prägen und optisch aufwändig verpacken. Gegossene Barren wurde teilweise auch in Pforzheim bei Agosi gefertigt.

Da sowohl die türkische Nadir, als auch Agosi jeweils LBMA zertifizierte Hersteller sind, und die Barren optisch und metallurgisch normalen Standards für Anlagegold entsprechen, können die Barren ohne Einschränkungen als Anlagegold gehandelt werden. 

Ob es Sinn macht, Goldbarren in den Minigewichten 0,1g bzw. 0,5g zu erwerben, bei entsprechend hohen Aufschlägen auf den eigentlichen Goldpreis, ist hierbei jedem selbst überlassen. Gegen die Firma PIM und ihren Strukturvertrieb ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft wegen Betruges. Im Internet kann jeder darüber nachlesen und sich selbst ein Bild machen. 

Anleger welche die Barren nicht bei der PIM einlagerten, sondern sich diese ausliefern ließen können diese problemlos verkaufen.

Wer PIM Barren somit nun zu geringen Handelsaufschlägen über den Sekundärmarkt, bzw. als Resale- oder Handelsbarren erwerben kann, für den gilt: Gold ist Gold.